Was sonst noch so passierte…




Mal ein paar Fotos von der Schulung…









Somnambul

Zurück im Lager erwartete uns ein ausgewachsenes Gewitter mit allem Schickimicki. Blitz Deluxe und Donner die Fülle. Trotz Outdoorausrüstung beim Zelteabschreiten und Kinderpsychestabilisieren nass bis auf die Knochen geworden. Hat sich aber gelohnt – alle noch am Leben. Sintflut für die örtliche Grasmilbenpopulation, nicht für uns.
Ansonsten selbstdiagnostiziere ich eine deutliche Tendenz zum Verschlafen. Sucks.

‚Erst hat er mich gefangen, jetzt bin ich mal dran.‘

James Bond jagt die Großwildjäger. Hasen, Elefanten, Löwen und Affen joggen schreiend und brüllend überdie Wiese. Klarer Fall von Geländespiel. Wild diskutierende Jäger belagern den Tisch der Jagdaufsicht.
'Du bist?'
'Hase'
'Nein, dein Name.'
'Lina.'
'Und wen hast du gefangen?'
'Den hier.'
Betretenes Grinsen des Opfers.
'Und der ist was?
'Ey, mein drittes Viech schon.'
'Was hast du denn gefangen?'
'Nen Hasen.'
,Ok. Zisch ab.'
Heute nacht werden unsere Kids gut schlafen. Ich aber auch.

Finkstkemp

Hm, manche Kids haben’s wohl nicht so mit Orthographie…
Aber ist schon toll hier in Münchhausen. Alle haben massig Spaß und sind bester Dinge. Daran hat auch ein mächtiges nächtliches Gewitter nichts geändert.
Na ja, mein Akku ist wohl etwas leer. Nach dem Frühstück wollte ich mich mal eben fünf Minuten hinlegen. Böser Fehler. Stunden später völlig orientierungslos aufgewacht. Kollege schockte mich mit der irreführenden Information, es sei Sonntag morgen.
Ganz so tief war mein Koma dann aber doch nicht.
So, muss weiter.

Beinahe abgesoffen

Der gestrige Floßbau auf einer sonnenbeknallten Wiese war echte Knochenarbeit. Als wir es dann zu Wasser ließen und eine feuchtfröhliche Grillparty darauf veranstalteten, wäre es mehrmals beinahe abgesoffen, da die Konstruktion Mist war.
Und da war es wieder, mein altes Problem: Da habe ich eine richtig gute Idee ('mein' Floß wäre nach Info der Teamer die Idealkonstruktion gewesen), aber auf mich hört keiner. Im Job passiert mir das nicht mehr so oft. Aber auf diesen pädagogenlastigen Fortbildungen kommt es anscheinend irgendwie nicht gut, wenn man motiviert und begeistert seine Idee vorträgt.
Bin gerade mal wieder genervt von dieser ewigen mediokren Kleinschrittigkeit. Und in Gedanken schon längst beim Pfingstcamp. Puh.

‚Bei der nun folgenden Theorieeinheit geht es uns nicht um die Vermittlung von Wissen.‘

So etwas können wirklich nur Erlebnispädagogen bringen…

Vorherige ältere Einträge