Citybound – ich wollt, ich wär‘ ein Obdachloser

Jubel!
Gerade eben Nachricht bekommen, dass ich für meinen letzte fehlende BSJ-Schulung auf die Teilnehmerliste nachgerückt bin. Citybound. Das wird für mich eine echte Herausforderung, weil es um Zivilcourage und so was geht. Persönlich habe ich mir als Aufgabe gestellt, mal 1-2 Tage lang als Obdachloser in Kölns Straßen zu leben. Ohne Geld, ohne alles. Bin mal gespannt.
Auf jeden Fall ist jetzt meine Fortbildungslücke geschlossen. Wenn ich nicht noch an Leib oder Seele ernsthaft erkranke, werde ich im November mit meiner Fortbildung durch sein und werde mich dann zertifizierter Erlebnispädagoge nennen können.
Da wäre es dann mal an der Zeit, sich für die Emails eine Zeile (wenn’s reicht) mit ergatterten Zusatzausbildungen einzurichten. Etwa so:
Mag. theol.; zertifizierter Erlebnispädagoge (BSJ); geprüfter Stadtführer (WSM); Relocation Counsellor (ESR); Jugendbildungsreferent (HJR); Redenschreiber; Fest- und Trauerredner; Literaturcoach.

Peinlich, was?

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Christopher
    Jun 11, 2007 @ 13:31:00

    Du hast was vergessen:

    Pastor (BEFG), Ex-Johanniter, Spritzensportler a.D., Dompteuer dreier Raubkatzen (Wild- passte nicht, aber nach den Wurst-Akquisen der letzten Wochen ist Raub- ja gar nicht schlecht), …

    Wer bietet mehr?

    Antwort

  2. Schweinsberger
    Jun 11, 2007 @ 13:32:00

    Ach ja, ich bin ja Pastor…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: