Taunussecken

Mal wieder in der Pampa – ohne WLAN bzw. kostenpflichtiges ohne besetzte Rezeption, wo man das Passwort für teuerst Geld erwerben kann. Heute morgen Linderung.
Frl. Rottenmeyer Die Ausbildungsleiterin meinte, es sei sicher mal ganz gut für mich, zwei Tage ohne zu sein. Danach schob sie dann ihre UMTS-Karte in den Laptop. Und ich dachte, Supervision wolle nicht therapieren?
Ansonsten bin ich (selbstredend) mal wieder der Kritiker vom Dienst. Wohl meine Art, dem jeweiligen System dienstbar zu sein und meine Liebe zu zeigen, was es wie üblich nicht versteht.
Hier blogge ich, ich kann nicht anders.

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Fabs
    Apr 28, 2008 @ 08:51:24

    Egal wie oft ich ihn lese, der Inhalt des Satzes „Und ich dachte, Supervision wolle nicht therapieren?“ erschließt sich mir nicht. Also ich glaub ich versteht worauf du genau hinaus willst, aber das ist für mich irgendwie nur eine lose Aneinanderreihung von Worten. Verstehst nicht du Satz ich diesen heute schade.

    Antwort

  2. diewahrheitistuntoedlich
    Apr 28, 2008 @ 11:03:21

    Ok. Uns wurde gestern wissensvermittelt, dass Supervision keine Therapie ist. Und mit der Feststellung, was für mich gut sei und was nicht, kam ich mir vor wie ein (dummer kleiner) Klient im Behandlungszimmer.
    Den Wunsch, online gehen zu können, empfinde ich aber beim besten Willen nicht als krank und bearbeitungswürdig.

    Antwort

  3. Fabs
    Apr 29, 2008 @ 08:47:02

    Jetzt ists klar.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: