Inseln der Glückseligkeit

Wenn man es sich zur Aufgabe macht (bzw. genauer gesagt als seine Berufung ansieht), Sand im Getriebe zu sein, unbequem, quer usw. blabla, ist es um so angenehmer und gleichzeitig überraschender, jemandem zu lausen, der denselben Stachel und dieselbe Sehnsucht in sich trägt.
Ok, natürlich ist das alles ganz anders, wir sind ja Unikate.
Aber immerhin.
Gut gepredigt, Matze.
P.S.: Hehe, jetzt habe ich’s doch getan 😉

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. matze
    Okt 07, 2008 @ 12:17:55

    Ach, Herr Anonym,

    Danke… und
    wer weiss… vielleicht gibt es ja noch die Gelegenheit sich mehr kennen zu lernen und Sand im Getriebe zu sein. wer weiss das schon…

    wünsche euch ne gute Woche! Seid ihr in Wolfshausen?

    Antwort

  2. diewahrheitistuntoedlich
    Okt 07, 2008 @ 14:24:09

    Nö, in Bad Endbach-Hartenrod. Frag nicht 😉
    Jaja, wer weiss… Nett wär’s ja.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: