Geschnetzeltes

„Denn ich mache dich für dies Volk zur festen, ehernen Mauer. Wenn sie auch wider dich streiten, sollen sie dir doch nichts anhaben; denn ich bin bei dir, dass ich dir helfe und dich errette, spricht der HERR.“

Jer 15, 20

Auf Jeremia stand ich ja eh schon immer.
Heute hat es sich einmal mehr bewahrheitet: Einfach mal die Klappe halten, während der Chef in Form anderer Menschen für mich kämpft.
Um zu warten, bis die Leiche des Gegners im Fluss vorübertreibt, bin ich nämlich definitiv zu ungeduldig.
Viel lieber gucke ich zu, wie nette Menschen sich nachhaltig um ihn kümmern. Da halte ich auch gerne mal währenddessen ihre Mäntel. Wat ’ne Show.

Ich sach ja: Kaffeetrinken zahlt sich aus.

P.S.: Nein, es wurden keine Schuhe geworfen.

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Nils
    Dez 18, 2008 @ 14:55:09

    Antwort

  2. diewahrheitistuntoedlich
    Dez 18, 2008 @ 15:12:14

    Sehr geil! Vor allem auch die links…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: