Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.

Je älter ich werde, desto weniger zweifele ich an mir selbst und desto mehr zweifele ich am Urteil der Masse.
Ist das Starrsinn oder Weisheit?
Wohl beides.
Und welche Konsequenzen hat das?
Ist Up To You am Ende so lebenstauglich wie der Kommunismus?

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Nils
    Apr 09, 2009 @ 12:21:39

    falls du interesse hast, so schau dir mal die arbeiten von elisabeth noelle-neumann (ENN) zur schweigespirale an. demnach ist das was wir als öffentliche (oder Mehrheits-) Meinung ansehen nicht die Summe der Einzelmeinungen Aller. ENN begründet dies mit der Isolationsfurcht der einzelnen, die sich deshalb der wahrgenommenen Mehrheitsmeinung anschließen (jeder Mensch besitzt ein “quasi-statistisches Wahrnehmungsorgan”). Die Wahrgenommene Meinung entspricht dabei eben nicht den Einzelmeinungen (sondern z. B. der Meinungen, die in Leitmedien vermittelt und häufig unkritisch übernommen werden). Wenn man also jeden in ganz privatem (nicht-öffentlichen) Umfeld fragen würde, was er denn denkt, dann kann das sich davon unterscheiden, was er öffentlich sagen würde oder wozu er sich öffentlich einfach nicht äußern würde. Wer sich öffentlich äußert oder nicht hängt stark davon ab, ob er sich in der Mehrheitsmeinung sieht oder nicht (außerdem vom Persönlichkeitstyp, z. B. der Typ „Missionar“ wird erst bei Gegensätzlicher Meinung aktiviert). Nunja, so kann es eben zu Verzerrungen der Wahrgenommenen öffentlichen Meinung kommen (Spiraleffekt).

    UTY ist also nicht lebensunfähig, sondern bedarf einer Kultur der Offenheit, der Angstfreiheit, der Anerkennung des Gegenübers und der kritischen Reflektiertheit. Wobei man immer noch fragen muss, inwiefern Gruppendynamiken, das Bedürfnis nach Anerkennung, die fälschliche Annahme alle anderen wären anderer Meinung (Third Person Effect) usw. eine Rolle spielen. Aber vielleicht kann da ja die Supermacht Gottes mitreinspielen (Erkenntnis, Erleuchtung, Erfahrung) 🙂 ? [Weiterdenken möglich]

    Antwort

  2. Nils
    Apr 09, 2009 @ 12:59:25

    Hmm… habe mir gerade unter der Dusche nochmal Gedanken gemacht. Wahrscheinlich wäre eher das Gesamtwerk Jürgen Habermas (und verwandter Soziologen/Philosophen) etwas für dich. Rationaler Diskurs, Rückbindung von politischen Entscheidungen an die lebensweltlichen Erfahrungen aller Betroffenen usw.

    Antwort

  3. diewahrheitistuntoedlich
    Apr 13, 2009 @ 21:46:52

    Wie wär’s mal mit einem UTY-Symposion?

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: