Der Messias, an den wir glauben…

…trieb niemals Händler und Wechsler aus dem Tempel aus, schrieb aber einen bitterbösen Leserbrief.
…ignorierte Zachäus auf dem Baum und kehrte auch nicht bei ihm ein, um Missverständnisse zu vermeiden.
…ließ die Steinigung der Ehebrecherin zu – das Anliegen der Volksmenge war berechtigt weil schriftgemäß.
…grenzte sich deutlich von Zöllnern und Huren ab und verurteilte ihre Lebensweise öffentlich. Dies führte dazu, dass man eines Nachts an die Wand seines Hauses Graffitis wie „Zöllnerhasser“ und „Frauenfeind“ sprühte, woraufhin er sich sehr über die christenfeindliche Stimmung in der Gesellschaft beklagte.
…war aufgrund seiner Mindestanforderungen für ehrenamtliche MitarbeiterInnen nur mit sechs Jüngern unterwegs.
…kannte keinen Jünger, den er lieb hatte, denn Pastoren sollen keine Freunde in der Gemeinde haben.
…starb nicht für mich, weil ich nicht sämtliche Voraussetzungen erfülle, um seiner würdig zu sein.

Advertisements

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. judith
    Mai 15, 2009 @ 08:40:21

    gut, dass ER anders ist, als was Menschen aus IHM machen…

    Antwort

  2. Angela
    Mai 15, 2009 @ 09:33:29

    erschreckend klingt der christus….erschreckend unmenschlich

    Antwort

  3. Christopher
    Mai 15, 2009 @ 09:41:31

    Am Ende sind wir Christen doch noch unbewusste Verehrer von Ludwig Feuerbach 😉

    Nee, diesen Glauben teile ich nicht! Aber es ist in der Tat erschreckend, wie schnell aus Narzismus und Sturheit die zentrale Botschaft des Evangeliums ins Hintertreffen gerät. Und ich fürchte, da bin ich nicht so erhaben, wie ich möchte!

    Antwort

  4. diewahrheitistuntoedlich
    Mai 15, 2009 @ 09:57:50

    Ich auch nicht. Viel Arbeit…

    Antwort

  5. gandalf
    Mrz 21, 2010 @ 05:03:49

    …trieb Händler und Wechsler aus dem Tempel aus, aber nicht weil sie Kapitalisten waren.
    …ging zu Zachäus in dessen Haus und aß mit ihm, um ihn von seinem bisherigen Weg abzubringen.
    …verhinderte die Steinigung der Ehebrecherin sagte ihr aber auch dass sie nicht weiter sündigen solle.
    …hatte Umgang mit Pharisäern, Zöllnern und Huren um ihre Lebensweise und ihr Denken umzukrempeln, da sie allesamt auf dem Weg in ihr Verderben waren.
    …war mit unzuverlässigen und feigen Jüngern wie Petrus unterwegs, immerhin gab es noch den zuverlässigen Kassenverwalter Judas.
    …kannte einen Jünger, den er lieb hatte, auf den dann das Evangelium zurückging welches vielen zu wenig irdisch ist.
    …starb für mich, weil ich keinerlei Voraussetzungen erfülle, um seiner würdig zu sein.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: