Türkei IV: Hin und beinahe nicht mehr zurück

Was Star Wars kann, kann ich schon lange: Dieser Reisebereicht arbeitet sich von hinten nach vorne vor.
Am Ende war der Flug. Obwohl wir beinahe da geblieben wären.
Das kam so: Ein ortsansässiger Busfahrer holte uns am Allinclusivehotel (dazu später mehr) ab und winkte uns wortlos ins Businnere. Nach einer mehr als halswirbelbrecherischen Fahrt durch die Innereien von Antalya lieferte er uns – ebenfalls kommentarlos – am ortseigenen Flughafen ab. Wir tobten in den Terminal und stellten uns brav an einer elendslangen Schlange an. Ok, Fluggesellschaft und Abflugsuhrzeit differierten etwas von dem,w as auf unseren Vouchern stand, aber es war nun einmal der einzige Flug nach Ffm, und diese Billigflieger machen bekanntlich ja auch gerne mal die finanzielle Grätsche. 15 leicht verunsicherte Berge-und-Meer-Endkunden vertrieben sich die Stunde Wartezeit mit dummen Sprüchen und Unkereien. Alternativen gab es ja nicht, eine Infoschalter oder Vergleichbares schon gar nicht.
Als dann der Erste unserer Gruppe dran war, war das Palaver groß: Unser Flug ging irgendwo anders ab, definitiv jedoch nicht hier. Wir schnappten etwas von einem „anderen Terminal“ auf. Nujn wurde es hektisch. Ab an den Taxistand, wo sich die Gruppe um den stark limitierten Bestand an mietbaren Fahrzeugen balgte wie weiland die Passagiere der Titanic um das letzte Rettungsboot. An Terminal II zeigten die Anzeigetafeln den Flug auf Russisch an (sic!), außerdem wurde am Check-In-Desk „Antalya-Frankfurt“ soeben durch „Antalya-München“ ersetzt. Mit Händen, Füßen und Grimassen gelang uns noch der Tausch Bordkarte gegen Koffer. Nur mit Mühe konnten wir das Servicepersonal außerdem davon überzeugen, auch der von uns erfolgreich abgehängten Restgruppe eine Chance zur Heimkehr nach Deutschland zu ermöglichen. Durch den Terminal irrend und uns an der Sicherheitskontrolle an desorientierten Russen vorbeidrängelnd erreichten wir schließlich den Counter, über dem bedrohlich rot blinkend „Last Call“ zu lesen war. Auch diesmal wieder große Diskussion.
Abgesehen von einem paar schaffte es alle pünktlich in den Bus. Die beiden Fehlenden wurden nachgefahren – sie hatten sich noch eben im Duty-Free-Shop mit Raki eingedeckt.
Um 19:10 ging planmäßig der Flug. Um 19:06 hatten wir es geschafft.
Knapper geht’s wohl nicht.

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Johnny
    Okt 05, 2009 @ 14:26:24

    Warum denn auch früher, is doch nur unnötige Warterei und Zeitverplemperei

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: